Das Holzskeletthaus von BEFRA-Hausbau

Unser Holzskelett als Kernstück eines jeden BEFRA-Holzhauses

BEFRA-Häuser werden im modernen Skelettbau errichtet und basieren auf dem natürlichen, gesunden und nachwachsenden Rohstoff Holz. Schon vor Jahrhunderten bauten Menschen ihre Häuser aus Holz und entwickelten dabei Formen, deren Konstruktionen heute noch Gültigkeit besitzen. Holz - ein Baustoff mit idealen Voraussetzungen.

Das Kernstück eines BEFRA-Hauses besteht aus einem modernen, sehr gut verarbeiteten Holzskelett. Jeder einzelne Balken wird computergestützt geplant, berechnet und auf modernsten Maschinen vorgefertigt. Die fachmännisch zusammengesetzte Holzkonstruktion ist in sich so stabil, dass diese meist schon ohne tragende Wände die statischen Anforderungen erfüllt. Nur einzelne tragende Stützen sind im Innenraum nötig. Diese werden bei der Grundrissgestaltung berücksichtigt. Die Verbindungselemente sind in die Holzkonstruktion eingearbeitet, so dass diese von außen fast nicht sichtbar sind. Das Holzskelett besteht aus hochwertigen Leimholzbalken.

Warum verwenden wir Leimholzbalken? Was sind Leimholzbalken?

Einzeln zugeschnittenen Brettern wird durch ein spezielles Trocknungsverfahren bis zu 90% der Feuchte entzogen. Erst nachdem jedes einzelne Brett auf Qualität geprüft wurde, werden diese Bretter zu einem Balken dauerhaft und klimabeständig verleimt. Es wird ein transparenter, chemisch unbedenklicher Leim verwendet. Durch das Zusammenfügen dieser einzelnen Brettschichten entsteht ein besonders stabiler Balken – ein Leimholzbalken. Teilweise werden diese Balken auch als Brettschichtholzbalken bezeichnet. Risse, Verdrehungen und Krümmungen, wie sie bei Vollholzbalken auftreten, sind durch dieses Verfahren fast ausgeschlossen.

Die sauber verarbeiteten Balken bleiben zum größten Teil von außen und innen sichtbar. Bestandteil des Holzskelettes ist die ebenfalls sichtbare Deckenbalkenlage, die an die einzelnen Räume angepasst wird und Grundlage für die Holzbalkendecke ist.

Das Holzskelett als Kernstück jedes BEFRA-Holzhauses



Fragen zum Holzskeletthaus

Wie hoch ist die Lebensdauer eines Holzskeletthaus?

Schon vor mehreren Jahrhunderten war es Tradition, Fachwerkhäuser zu bauen, deren Grundstruktur auch aus einem Holzskelett besteht. Man sieht sie noch heute in z. B. zahlreichen historischen Stadtkernen stehen. Als naher Verwandter des Fachwerkhauses besitzt also auch das Holzskeletthaus eine äußerst langlebige und robuste Struktur.

Muss ein Holzskeletthaus regelmäßig angestrichen werden?

Im Außenbereich muss das Holzskelett gegen Umwelteinflüsse geschützt werden, um seine Langlebigkeit zu gewährleisten. Dazu ist es nötig, dass das Holzskelett regelmäßig gestrichen wird. Wie oft das geschehen muss, hängt unter anderem auch von der Sonneneinstrahlung und vom verwendeten Farbton ab.

Aus welchem Holz besteht das Holzskelett eines BEFRA Hauses?

Unsere BEFRA-Holzskelette bestehen ausschließlich aus Brettschichtholzbalken, auch Leimholzbalken genannt. Vorrangig wird dabei Brettschichtholz aus nordischer Fichte verwendet. In den Bereichen, in denen das Holzskelett vorrangig mit Wasser in Kontakt treten könnte, verwenden wir die witterungsresistentere Lärche als Brettschichtholz.

Wird sich das Holz des Holzskeletts im Laufe der Zeit verziehen?

Nein. Wir verwenden ausnahmslos Brettschichtholzbalken und somit ist ein Verziehen oder auch Reißen eines kompletten Balkens nicht zu erwarten. Kleinere Spannungsrisse in einzelnen Lamellen sind möglich, jedoch ist dadurch in keinem Fall die Standsicherheit des Holzskelettes gefährdet.

Die BEFRA Häuser

Holzskeletthäuser in verschiedenen Farben und Varianten.

Kontakt - Neugierig auf mehr?

Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular, um uns Ihre Fragen und Wünsche mitzuteilen. Sie erreichen uns telefonisch unter 039328 - 98962 und per Fax an 039328 – 98963. Schicken Sie eine E-Mail an kontakt@holzhaus-befra.de. Wir melden uns umgehend.

BEFRA Hausbau GmbH & Co.KG · 39579 Rochau · An der Ruthen 17 · Tel: 039328 - 98962 · kontakt@holzhaus-befra.de · Impressum · Datenschutz